tip berlin, 10.03.2022

Filmstarts der Woche: Europe
Alexandra Seitz

(...) unheimlich und zugleich von analytischer Schärfe, führt es dem Publikum doch vor Augen, was das eigentlich bedeutet: Illegalität macht unsichtbar. Und nicht nur das, sie zwingt die unter dem Radar des Offiziellen ja weiterhin existierende Person auch dazu, die eigene Biografie ins Fiktive zu verlagern. Dies wird im Fortgang der „Erzählung“ deutlich, wenn Sattels Kamera Zohra wiederfindet und Scheffner „Europe“ mit Szenen eines vorgestellten, weil tatsächlich nur noch im Traum möglichen Familienlebens endgültig ins Reich des Imaginären kippen lässt. (full article)